Editorial zum Rollout von Chefetage.blog

Warum Chefetage.blog?

Gehören Sie zu jenen Menschen, die sich ernsthafte Gedanken über dass Leben, über Gegenwart und Zukunft unserer Gesellschaft machen? Haben Sie öfters den Impuls, Ihre Überlegungen  – Beobachtungen, Kritik, Ideen, Konzepte – an die Öffentlichkeit zu bringen, wissen aber nicht wo und wie?

WeiterlesenEditorial zum Rollout von Chefetage.blog

Brille und Notizbuch für den Plan zur Weltgemeinschaft

WAS NOT TUT - 3. Die Herausforderung:
Transformation zu Weltgemeinschaft ermöglichen

Die globale Transformation erfordert aufgrund ihrer Dimension und Komplexität globales Engagement in weltgemeinschaftlichem Handeln.

WeiterlesenWAS NOT TUT – 3. Die Herausforderung:
Transformation zu Weltgemeinschaft ermöglichen

Anonyme Massengesellschaften sin d keine Gemeinschaften

WAS NOT TUT - 2. Das Grundproblem:
Gesellschaften sind keine Gemeinschaften

Das Gemeinschafts-Fühlen und -Denken als „Sozialer Kit“ ist in den pluralistischen Massengesellschaften zu schwach entwickelt. Die Welt braucht mehr Gemeinschaftssinn. Teil 2 des vierteiligen Thesenpapiers beleuchtet das Grundproblem der Gegenwart.

WeiterlesenWAS NOT TUT – 2. Das Grundproblem:
Gesellschaften sind keine Gemeinschaften

Foto von Sai Ge Guang Chang, Shenzhen Shi, China

WAS NOT TUT - 1 . Die Situation:
Transformation außer Kontrolle

Die Weltgesellschaft braucht einen globalen Partizipations-Modus. Teil 1 des vierteiligen Thesenpapiers wirft ein Schlaglicht auf die gegenwärtige Situation

WeiterlesenWAS NOT TUT – 1 . Die Situation:
Transformation außer Kontrolle

Megaproblem Automatisierung

Verheißung mit sozialer Sprengkraft

Die Wirtschaft boomt und sucht Mitarbeiter. Für das nächste Jahr werden in Deutschland 600 000 freie Stellen prognostiziert. Die Welt scheint zumindest in puncto der Arbeitsplätze heil. Vorsicht! Der Schein trügt.

WeiterlesenMegaproblem Automatisierung

Bild vom Wolf

Der Leitwolf auf Fährtensuche

Die Rolle Deutschlands in Europa aus demoskopischer Sicht

Europa vor dem Winterbeginn: Das Rudel der EU-Staaten wartet orientierungslos auf das Heulen eines starken Leitwolfs, der den 27 voranläuft. In den Metropolen richten sich angesichts einer aus allen Fugen geratenen Zeit wieder einmal scheue Blicke auf Deutschland, das der Economist schon lang vor dem Brexit als das Kraftwerk des Kontinents bezeichnet hat. Aber wollen die Deutschen überhaupt Leitwolf sein? Das Münchner IMAS spürte dieser Frage nach und erkundigte sich bei der Bevölkerung nach ihrer Vorstellung von der Rolle des eigenen Landes in der Welt.

WeiterlesenDer Leitwolf auf Fährtensuche

Zur Werkzeugleiste springen